Übergewicht bei Katzen – Idealfigur möglich?




Werbung

Übergewicht bei Katzen – so etwas gibt es? Katzen schauen sich nicht im Spiegel an, und kontrollieren ihrer Speckröllchen. Aber Übergewicht wie auch Untergewicht kann für Katzen schädlich sein. Aber wie definieren wir das Gewicht einer Katze? Und wann hat sie Übergewicht oder gar Untergewicht?

Katzen verhalten sich in anderen Dimensionen als Menschen. Eine pummelige Mieze stört sich nicht an ihrem Aussehen. Aber der Sprung auf das Fensterbrett, der nicht mehr beim ersten Versuch gelingt, oder das Aussetzen der Körperpflege an bestimmten Stellen weil der Bauch im Wege ist, sind Anzeichen für Übergewicht. Wenn dann noch Nachbars Katze über das eigene Revier steift, sich ins Pfötchen lacht, weil 8 Kilo Lebendgewicht niemals in der Lage sind sie einzuholen, kann sich auf das Gemüt legen.

Übergewicht bei Katzen

Garfield lässt grüßen, aber ein Katzenhalter sollte sich immer Gedanken über das Gewicht seiner Katze machen, vor allem dann, wenn Gewichtsstörungen vorliegen.

Die Idealfigur

Das Gewicht einer Katze lässt je nach Rasse nicht auf ein Übergewicht oder Untergewicht schließen. Daher beurteilen wir Katzen nach optischen Gesichtspunkten. Eine Katze mit Idealfigur ist natürlich perfekt proportioniert. Sie hat eine sichtbare Taille, wenig Bauch und ihre Rippen sind beim Streicheln zu ertasten.

Übergewicht bei Katzen

Ein Übergewicht kann ebenso leicht erkannt werden. Die Rippen sind beim Streicheln kaum mehr zu fühlen. Der Bauch ist sichtlich gerundet und die Taille ist kaum mehr zu erkennen. Zudem sind oben angesprochene Einschränkungen in den Bewegungsabläufen erkenntlich.

Untergewicht bei Katzen

Der Waschbretteffekt. Wenn die Rippen der Katze zum Klavierspielen einladen, die Lendenwirbel sind ohne schützende Fettschicht unter der Haut erkennbar, und im allgemeinen sieht die Katze ausgemergelt aus.

Regelmäßiges Wiegen

Viele Katzenhalter legen wenig wert auf die Kontrolle der Gesundheit ihrer Katze. Sie lebt eben einfach mit uns im Haushalt. Dabei können Gewichtsveränderungen auch auf eine Krankheit hindeuten. Eine Katze können wir aber nicht einfach auf die Waage stellen.

Zusammen mit dem Halter aber, ist das Gewicht relativ einfach zu bestimmen. Der Halter stellt sich zusammen mit der Katze auf die Waage und zieht dann sein eigenes Gewicht vom Gesamtgewicht ab.

Übergewicht bei Katzen – Diät

Wie auch der Mensch hat die Katze einen gewissen Bedarf an Nährstoffen. Meist wird nicht mal zu viel gefüttert, sondern kleine Leckereien zwischendurch kleben an den Hüften der Katze. Ähnlich wie auch die Schokoriegel beim Menschen.

Die Futtermenge einfach zu reduzieren ist sicherlich ratsam. Die Katze muss sich nicht an neues Futter gewöhnen, sondern bekommt einfach weniger davon. Wichtig ist aber, dass es der Katze nicht an Nährstoffen mangelt.

Diäten haben nur Erfolg, wenn alle Personen, die mit der Katze Kontakt haben an einem Strang ziehen. Keine Extrafütterung und keine Leckerchen. Fellpflege und Streicheleinheiten sind für Katzen ohnehin der größere Liebesbeweis als Zuwendung in Form von Futter.

Übergewicht bei Katzen – Sport hilft

Keine Sorge, niemand geht mit einer Katze joggen. Aber der Trieb zu jagen übermannt jede Katze, wenn sie nur genügend animiert wird. Sportliches Spiel fördert die Bewegung der Katze und dadurch nimmt sie ab. Die Katze wird wieder Spaß am Spiel haben und agiler werden.




Um mögliche Erfolge nicht zunichte zu machen, ist nach wie vor maßvolle Ernährung wichtig. Sport, Spiel und richtige Ernährung lassen die Sorgen um Übergewicht schmelzen wie überflüssige Pfunde.

Das könnte Sie auch interessieren