Zahnfleischentzündungen bei Katzen




Werbung

Zahnfleischentzündungen bei Katzen werden von vielen Haltern gar nicht als solche wahrgenommen. Oder leider mangelnden Wissens als „nicht so schlimm“ abgetan. Ein fataler Fehler, denn Zahnfleischentzündungen können kritische Erkrankungen nach sich ziehen und schlimme Folgen haben.

Dabei kann die Zahnfleischentzündung bei Katzen ein Symptom für ganz andere Krankheiten sein. Bemerkt wird die Zahnfleischentzündung bei Katzen vielleicht von vielen Katzenhaltern nicht, weil sie unscheinbar erscheint und man der Katze nicht ansieht, wie sie leidet.

Es ist aber Fakt, dass eine Zahnfleischentzündung bei Katzen durchaus schwerwiegende Folgen haben kann. So kann die Katze ihre Zähne verlieren, der Kieferknochen kann geschädigt werden. Auch das Herz und die Nieren können stark in Mitleidenschaft gezogen werden. Dazu kommt, dass eine bestehende Entzündung auch das Immunsystem schwächt, und den anderen Erregern den Weg ebnet.

Verlauf einer Zahnfleischentzündung bei Katzen

Zahnfleischentzündungen bei KatzenIst die Zahnfleischentzündung (Gingivitis) noch in einem frühen Stadium, kann durch eine professionelle Zahnreinigung geholfen werden. Das Zahnfleisch erholt sich und der Katze geht es bald wieder gut. Ein Symptom des frühen Stadiums ist zum Beispiel gerötetes Zahnfleisch oder erhöhter Speichelfluss.

Im nächsten Stadium entwickelt sich eine Parodontits, in deren Folge das Zahnfleischgewebe zerstört wird. Diese Entzündung kann bis zu den Zahnfächern im Kieferknochen vordringen und diese ebenfalls beschädigen. Der Zahn kann sich nicht mehr im Kiefer halten und kann verloren gehen.

Zerstörtes Zahnfleisch kann nicht mehr geheilt werden. Ein Knochenbruch wächst zusammen, Zahnfleisch erholt sich nicht wieder. Selbst das vielleicht zerstörte Fach des Zahns baut der Körper der Katze nicht mehr auf.

Neben den Zahnbelägen kann es zu Verletzungen kommen. Auch Virusinfektionen wie Katzenschnupfen oder Leukose können auftreten.

Alle Formen von Zahnfleischentzündungen bei Katzen können bei früher Erkennung behandelt werden. Durch eine professionelle Zahnreinigung kann viel oder gar alles gerettet werden, so dass die Katze sorgenfrei zubeißen kann.

Behandlung der Zahnfleischentzündung

Sobald der Katzenhalter eine Zahnfleischentzündung bei der Katze festgestellt hat, ist es unerläßlich sofort einen Tierarzt aufzusuchen. Dieser sollte den Kiefer der Katze Röntgen um festzustellen, ob die Zahnwurzeln betroffen sind.
Je früher der Tierarzt konsultiert wird, desto größer sind die Chancen auf Heilung der Katze. Wer zu lange wartet, riskiert, dass die Katze eine chronische Zahnfleischentzündung bekommt, was mit großen Schmerzen und oft auch gravierenden Folgekrankheiten einhergeht.

Sind die Zahnwurzeln betroffen, kann der Tierarzt den betroffenen Zahn entfernen und die Entzündung eindämmen. Wenn der Zahn erst einmal entfernt ist, kann nach Abheilung der Wunden die Entzündung schnell zurückgehen.

Wenn die Wurzeln in Ordnung sind, kann der Katze anders geholfen werden. Im Vordergrund steht natürlich eine professionelle Zahnreinigung. Anschließend wird der Tierarzt die Zahnfleischentzündung mit Kortison und Antibiotika behandeln. Beide Mittel schlagen in der Regel schnell und zuverlässig an.

Um die Keimbelastung in der Maulhöhle zu senken, kann der Katzenhalter eine bestimmte Paste auf das Zahnfleisch schmieren (Dentisept), was sich leider nicht jede Katze gefallen lässt.

Kortison und Antibiotika können von Tierarzt teilweise über Monate hinweg gegeben werden, daher lautet unsere Empfehlung auch einen Heilpraktiker zu konsultieren, der eventuell einen homöopathischen Weg vorschlägt.

Zahnfleischentzündungen bei Katzen vorbeugen

Um einer Zahnfleischentzündung vorbeugen zu können, sollte die Katze jährlich vom Tierarzt daraufhin untersucht werden. Selber kann der Katzenhalter natürlich auch immer mal in das Maul der Katze schauen.

Wenn Zahnstein vorhanden ist, sollte dieser durch den Tierarzt möglichst rasch entfernt werden. Wie auch der Zahnarzt beim Menschen bieten die Tierärzte (leider nicht alle) auch die Politur und Versiegelung der Zähne an.

Auch die Fütterung kann helfen Zahnstein und den Zahnfleischentzündungen bei Katzen vorzubeugen. Ein großes Stück Fleisch, welches das Gebiss der Katze fordert (Rind oder ein Putenhals) sind optimal für die Zahnreinigung der Katze.

Beispiel der Zahnpflege bei Katzen – Video


Ein gutes Beispiel für die Arbeit des Tierarztes an den Zähnen der Katze.




Das könnte Sie auch interessieren